Frankreich

„Aaahhh Oui! Baguette, fromage et le vin.“ Aber nicht nur für Baguette, Käse und Wein lohnt es sich, nach Frankreich zu fahren.

Die Durance ist ein Klassiker, auf dem jede KajakfahrerIn einmal gewesen sein muss. Mit ihren zahlreichen Nebenflüssen bietet die Region Hautes Alpes Flüsse in allen Schwierigkeitsgeraden. Wir halten uns an den leichteren Abschnitten auf, spielen mit den Kehrwässern und Wellen, die wir finden und genießen das einmalige Hochgebirgspanorama.

Als Basislager dient uns ein schöner Campingplatz. Dort bauen Andi und Lukas das Küchenzelt auf und campieren gemeinsam. Für alle die nichts mit Isomatte und Schlafsack anfangen können gibt es dort auch kleine Hütten zum anmieten.

Wenn du mit dabei sein möchtst, schreib uns eine E-Mail info@whitewaterproof.de

Frankreich 1 | 31.Mai-05.Juni | 400€
Frankreich 2 | 07.-12.Juni | 400€

Basislager: Camping des Allouviers

Tagesablauf: Wir starten den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück, dann geht’s ab zum Fluss. Nach der Paddeltour muss nur noch gekocht werden. Es bleibt also auch Zeit zum relaxen.

Leistung: Wir paddeln jeden Tag einen Flussabschnitt und verbringen dort ca. 5 Stunden. In der Zeit üben wir Kehrwasserfahren, Seilfähren und Surfen. Und wenn es sich ergibt suchen wir uns auch noch einen schönen Stein zum Boofen. Je nach Können und Tagesverfassung bilden wir Gruppen, um in den Flüssen im 2-3 Schwierigkeitsgrad jedem das bestmögliche Flusserlebnis zu bieten.

Der Kurs beinhaltet 5 Paddeltage. Am 3.Juni bzw. 10.Juni ist Pausetag und es findet kein Kursbetrieb statt.

Für das Campleben stellen wir ein Küchenzelt mit Kochequipment zur Verfügung, in dem wir gemeinsam Kochen und das jedem Teilnehmer offen steht. Die Kosten für unsere Verpflegung werden unter den Kursteilnehmern aufgeteilt.

Voraussetzungen: Das Kehrwasserfahren und Seilfähren auf Wildwasser 2 sollte keine Probleme bereiten. Das Beherrschen der Rolle bietet Sicherheit zum Üben, ist aber nicht Pflicht.

Weitere Information: Um Ein- und Ausstiege zu erreichen, werden die Autos der Kursleiter verwendet. Es werden aber noch weitere Sitz- und Bootsplätze benötigt und wir bitten die Autofahrer, ihre Autos zur Verfügung zu stellen.

Anreise und Camping sind selber zu tragen. Wir helfen gerne beim Bilden von Fahrgemeinschaften.